Mittwoch, 19. August 2009

Rückkehr nach Hause


Am Montag haben Klaus und Frodo entschieden, den Weg zu beenden und nach Hause zurückzufahren. In Decazeville waren die Temperaturen nochmals gestiegen, am Abend kühlte es nur wenig ab, so dass die Regeneration in der Nacht für die Beiden nicht wie sonst möglich war. Die nächsten Etappen wären wegen der begrenzten Zahl an Unterkünften sehr lang ausgefallen und der Wetterbericht kündete einen weiteren Anstieg der Temperaturen an.

So fuhren sie mit der Bahn von Figeac über Brive nach Paris . Sabine und Matthias holten die Beiden dort mit dem Auto ab. Am Gare d `Austerlitz gab es ein freudiges Wiedersehen, vor allem Frodo konnte sich gar nicht beruhigen.

Die vier kamen wohlbehalten Zuhause an, gerade rechtzeitig, um Eri zu ihrem Geburtstag zu gratulieren, der am Abend auch entsprechend gefeiert wurde.

Großer Dank an all die Lieben, die dabei waren und ganz besonders an diejenigen, die den Abend geplant und gestaltet haben.



Kommentare:

  1. Hallo Klaus & Frodo! Wir sind Rebecca und Diego (das junge Paar aus Bordeaux aus dem Foto an St Privat). Wir haben uns Sorgen gemacht, weil wir Ihnen seit einige Tagen nicht gesehen haben. Es tut uns Leid zu wissen, daß Sie zu hause zurückgefahren sind. Es war sicher eine schwerige Entschiedung. Hier sind die Temperaturen echt unmöglich geworden und wir enden auch morgen an Cahors. Vielen Dank für alle die schöne verteilte Momenten auf dem Weg. Wir wünschen Ihnen ein guten Weg, auch wenn es nicht auf dem franzözischen Jakobsweg sien wird. Alles gut!
    (rdfriedman@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Klaus ,hallo Frodo
    Nonnenbach ist mächtg stolz auf Euch.
    Kann gut verstehen das Ihr abgebrochen habt.
    Aber das soll Euch erst einmal einer nachmachen!!!
    Ich habe gerne jeden morgen mitgefiebert und werde das vermissen.
    Wünsche der ganzen Familie und vor allen FRODO
    und Klaus alles Gute.
    Man sagt ja: Man sieht sich immer zweimal im Leben.
    Mich würde es sehr freuen. Klaus und Frodo wissen ja wo Nonnenbach ist.
    Tina Bannert aus dem schönen Nonnenbach

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Klaus,
    ist ja schon eine Zeit her vom letzten Kommentar, da ich jedoch den Weg vorbereite mit meinen zwei Hunde bin ich auf deine seite gestossen.
    Habe noch nicht alles durchgelesen, werde es jedoch noch tun. Was mich interessieren würde ist vor allem, hattest du mit dem Übernachten Probleme mit dem Hund? Ich werde ein Zelt mitnehmen, denn ich denke mit zwei vierbeiner wird mich nicht so schnell jemand aufnehmen :-)

    Viele Grüsse aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
  4. Hallo klaus,
    Liebe grüsse aus st pied de port senden Dir die pilger ernst und andreas (lothringen 2009)

    AntwortenLöschen